Kaufen oder doch mieten?

Was Thomas Steffens, Geschäftsführer der Immobilienmarkt Hanse GmbH – ein Tochterunternehmen der Hamburger Volksbank rät:

„Die Zinsen für Immobiliendarlehn sind auf einem historischen Tief. Die EZB hat nochmals den Zins gesenkt. Vor wenigen Jahren wurden 5% Zinsen für eine 10-jährige Zinsbindung verlangt, dazu kam der Tilgungssatz von z.B. 2% also eine Gesamtbelastung von ca. 7% pro Jahr. Heute erhalten Sie Darlehn mit 30-jähriger Zinsbindung für unter 3%, vereinbaren Sie dazu einen Tilgungssatz von etwas mehr als 2%, ergibt das einen Gesamtaufwand (Annuität genannt) von ca. 5% und das Darlehn ist in 30 Jahren getilgt. Dazu entfällt während der gesamten Laufzeit das Zinsrisiko.
So günstig wird es vielleicht nie wieder! Die Mieten dagegen steigen stetig. Hamburg gehört jetzt schon zu den bundesdeutschen Metropolen mit den höchsten Mieten. Wer dagegen hält, dass auch die Kaufpreise für Immobilien stark gestiegen sind, sollte bedenken: Der Preis allein ist nicht entscheidend für die „Erschwinglichkeit“ einer Immobilie. Die monatliche Belastung muss immer in Relation zum (sich verändernden) Haushaltseinkommen gesetzt werden. Hier können regionale Unterschiede, die durchaus beachtlich sind, auftreten.“

Erschienen in: BILD Zeitung – Wohnen Heute, Oktober 2014
Artikel als PDF herunterladen.