Welche Konsequenzen hat die Mietpreisbremse auf das Maklergeschäft?

Fragen an Thomas Steffens, Geschäftsführer Immobilienmarkt Hanse GmbH – Immobilientochter der Hamburger Volksbank.

Aktuell ist die Mietpreisbremse wohl das Thema aller Makler – oder?

Thomas Steffens: Ja, das ist so, denn die Kunden erwarten eine Aufklärung zu diesem neuen Gesetz. Da die Politik keine Informationen geben kann, ist nun mal der Makler der einzige, der über die praktische Umsetzung informiert.

Hat die Mietpreisbremse auch Konsequenzen für Immobilienkäufer?

Nur für ganz spezielle Formen des Kaufes, nämlich des Immobilienerwerbs von vermieteten oder vermietbaren Immobilien. Hier ist bei einer Neuvermietung zukünftig mit einem anderen Mietzins zu kalkulieren und das verändert daher unter Umständen die Renditeerwartung.

Was ist mit der Maklercourtage für Immobilienkäufe?

Die Maklercourtage ist nur für Mietimmobilien neu geregelt, die Maklercourtagen für den Kauf von Immobilien sind davon nicht betroffen.

Eine letzte Frage zu den gestiegenen Zinsen für Baufinanzierungen – haben diese auch eine Wirkung auf die Kaufpreise?

Der real zu zahlende Zins ist immer noch auf einem absolut historischen Tief. Dieser niedrige Zins ermöglicht es daher weiteren sehr vielen Interessenten, sich ihren Traum vom Immobilienerwerb jetzt zu erfüllen.

Erschienen in: Bauen + Wohnen, Juni 2015
Artikel als PDF herunterladen.